das große Gekrabbel…

…fand sich neulich vor meinem Briefkasten, ein Nest mit geschätzt 100 – 150 Minispinnen, die sich da alle sichtlich wohlfühlten. Leider kam ich mit dem Makro nicht ganz so ran, wie ich es gern gewollt hätte, so dass es nur Ausschnittvergrößerungen mit reichlich Artefakten gibt. Ich finds trotzdem sehenswert, sowohl in SW als in Coleur

Dem Herbst auf der Spur…

oder doch noch ein letztes Aufbäumen des Sommers? Am letzten Sonntag war ich mal wieder im Dosenmoor, das Heidekraut blühte noch, es war recht spät, daher ein schönes Licht, wenn es auch sehr schwül war. Irgendwann hörte ich jemanden rumbrüllen und dachte noch, dass da vielleicht irgendwelche Rowdies unterwegs wären. Aber weit gefehlt! Es war ein Schäfer mit seiner Herde, der seinem Hund die Befehle zurief. Sehr idyllisch, fast ein bisschen Hermann Löns-Gedöns. Beim Weiterwandern sah ich dann im Heidekraut merkwürdige Kugeln, ca. 1,5 cm Durchmesser, und beim genauen Betrachten war es eine Kolonie von Wespenspinne, die ihre Kokons bewachten. Und weil ich zufällig meine Olympus E-PL2 dabei hatte und auch noch mein Makroobjektiv…

Hier also in der Reihenfolge des Erzählens die Bilder…

Nachtrag: Dann hab ich noch Paparazzo gespielt und Spiderman heimlich beim Sonnenbad fotografiert. Eine andere Spinne erfreut sich gerade an eine erbeuteten Biene. Alles im Heidekraut… grausame Idylle

Nach dem Fest…

… ist vor dem Fest; ich hoffe, alle hatten ein frohes Weihnachtsfest. War ja diesmal wenigstens am Heiligabend und am 1. Feiertag weiß. Jetzt ists wieder trübe, heute wurde es den ganzen Tag nicht hell. Aber unsere Zimmerlinde hat sich ausgerechnet diese dunkle Zeit zur Blüte ausgesucht. Fast so was wie eine Christrose, ein Zeichen der Hoffnung, so wie es das Weihnachtsfest auch sein soll.