Ziemlich früh…

… neigt sich der Sommer scheinbar seinem Ende zu; es „herbstelt“ schon irgendwie. Gestern habe ich mal den großen Plöner See aufgesucht, eine Bilderbuchstimmung mit riesigen Wolken vorgefunden, und da ich die Digiknipse dabei hatte, hab ich mal draufgehalten; man kann ja bekanntlich mit jeder Kamera brauchbare Bilder machen…

mal sehen, was aus den Filmen geworden ist…

Und wieder mal im Moor…

…gewesen, diesmal aber digital. War ziemlich windig, und ab und zu kam sogar die Sonne raus. Diesmal hat mich eine Wiese voller wilder Möhre sehr beeindruckt, wirkte irgendwie sommerlich…

Und unweit davon war dann eine der vielen Absperrungen (Lebensgefahr, Vogelschutzgebiet…), an der ein rostiges Schloss hing, das hat mich auch irgendwie angezogen. Mal was anderes als Birken und Wollgras, obwohl auch das wieder sehr schön anzuschauen war.

Bevor es losgeht…

… mit den Touristen habe ich noch schnell das gute Wetter genutzt, um mal wieder nach Laboe zu fahren.  Dort hat es ja im Winter ziemlich viel Sand weggespült, aber das haben sie ganz gut wieder hingekriegt (Strand scheint im Land wichtiger zu sein als die Schlaglöcher…) Also auf zu Susannes Strandlädchen (hier mit der Olympus e-500 aufgenommen und leicht gecrosst)

Ansonsten war wenig los mit schönem Wetter; irgendwie ist es immer so: man fährt bei gutem Licht los und kurz vorm Ziel möchte man am liebsten umkehren. Hier also zwei SW-Umsetzungen mit maritimem Flair, ebenfalls Olympus e-500

Ein frohes Neues Jahr 2010!

Wenn auch mit einem Tag Verspätung, so doch von Herzen wünsche ich allen Vorbeisurfenden (oder gar ein wenig Verweilenden) ein gutes und gesundes Jahr 2010.

Heute hat es wieder ein bisschen geschneit, ganz feine Flocken, da hab ich mal was mit dem Makroobjektiv aufgenommen.

Nach dem Fest…

… ist vor dem Fest; ich hoffe, alle hatten ein frohes Weihnachtsfest. War ja diesmal wenigstens am Heiligabend und am 1. Feiertag weiß. Jetzt ists wieder trübe, heute wurde es den ganzen Tag nicht hell. Aber unsere Zimmerlinde hat sich ausgerechnet diese dunkle Zeit zur Blüte ausgesucht. Fast so was wie eine Christrose, ein Zeichen der Hoffnung, so wie es das Weihnachtsfest auch sein soll.

Nun aber doch…

gestern noch an den Sommer zurück gedacht, und heute ist plötzlich richtig Winter. Schön für die Kinder und Fotografen und alle Menschen, die Schnee mögen, Autofahrer freuen sich weniger. Dies Bild habe ich heute Nachmittag aus dem Fenster meines gemütlichen Heimes gemacht, mittlerweile schneit es immer noch und die Temperatur liegt bei –6° C. Mal sehen, was morgen geht.

Dies  hier ist mit der Olympus E500 aufgenommen, analog gehts sicher morgen weiter, aber das wird dann sicher erst nach Weihnachten entwickelt…

letzte Woche Volkstrauertag…

und übermorgen Ewigkeitssonntag. Das ist wohl die Zeit, wo man nachdenklich wird.  Da hab ich mich mal umgesehen und fand diese Rose, die schon lang kein Wasser mehr hat.  Steht im Bücherregal.

Dazu vielleicht ein Gedicht:

Einsamkeit

Und du wartest, erwartest das Eine,
das dein Leben unendlich vermehrt;
das Mächtige, Ungemeine,
das Erwachen der Steine,
Tiefen, dir zugekehrt.
Es dämmern im Bücherständer
die Bände in Gold und Braun;
und du denkst an durchfahrene Länder,
an Bilder, an die Gewänder
wiederverlorener Fraun.

Und da weißt du auf einmal: das war es.
Du erhebst dich, und vor dir steht
eines vergangenen Jahres
Angst und Gestalt und Gebet.

Rainer Maria Rilke

Zur Kieler Woche…

… hier mal einer der Seehunde aus dem Becken des Kieler Aquariums an der Förde. Hab ich letztes Jahr mit der Olympus E500 gemacht. Ich hoffe, dass in dieser Kieler Woche das Wetter nicht wieder so verregnet ist.

Ein kleiner Programmtipp zu Kieler Woche: Wer Chormusik mag, sollte sich eines der beiden Konzerte des Kieler Palestrinaensembles anhören, Näheres siehe www.palestrina-ensemble-kiel.de

Auch schon wieder vorbei…

…die Zeit der Frühlingsblüten. Ich habe hier mal einen Ausschnitt meine Bonsaiversuches aufgenommen, ein japanische Zierquitte, die in diesem Frühjahr erstmals so schön geblüht hat. Aufgenommen mit der Olympus E500.

Glücksburg

Das war letztes Jahr im Oktober, ein schönes warmes Herbstlicht. Neben diversen anderen Kameras hatte ich die Minox dabei. Manchmal macht sie ganz stimmungsvolle Bilder, wenn auch die Schärfe nicht so ist wie im Mittelformat. Hier der Jachthafen.

Die Olympus E500 war auch mit dabei, und daher hier noch drei Bilder von dem geheimnisvollen Ufer an der Förde bei Glücksburg. Hierzu gleich eine Filmempfehlung: Der Film „Die blaue Grenze“ spielt in dieser Gegend, ist meines Erachtens sehr sehenswert (siehe hier…)

Bei diesen Bildern habe ich ein leichtes Tonmapping durchgeführt und dieses dann als Ebene über das Original gelegt und verrechnet.