Schnee von gestern…

… mittlerweile sind kaum noch Reste zu finden, die Temperatur beträgt angenehme 8° C und heute sang sogar schon ein Vogel. Das kann ja nur eine Pause sein im Winter. Hier nun der Rückblick auf einen Kältespaziergang, auf dem mich die Agfa Isolette mit einem Kodak T-Max 100er Film begleitete.

Zwischen den Jahren

Weihnachten ist vorbei und zwischen den Jahren liegen die ruhigeren Tage. Der Winter hat uns fest im Griff, ab und zu verirrt sich ein Reh in den Garten, die Vögel sind Dauergäste an der Futterstelle.

Zuletzt bin ich mit meiner Neuerwerbung, einer Flexaret Automat, losgezogen und durch die Felder gestapft. Es war so kalt, dass sich die sowieso schon verharzte Entfernungseinstellung nicht mehr bewegen ließ. Schade, eigentlich ist das eine tolle Kamera. Vielleicht lass ich das mal einen Fachmann machen. Also die Entfernung stand glücklicherweise auf „unendlich“, da sind mir dann doch ein paar Aufnahmen geglückt. Der Film ist der Kodak 100 TMX, schön feinkörnig. Ich finde, Schwarz-Weiß passt gut nach der rot-weiß-grün-goldenen Weihnachtspalette…

3. Advent

In dieser so besinnlichen Zeit hat man leider oft keine (Zeit). Daher komme ich erst an diesem Wochenende dazu, die Film einzuscannen, die ich vor zwei Wochen nach Wintereinbruch hier gemacht habe. Inzwischen taut es heftig, dazu Regen und Sturm, aber der nächste Schnee ist schon angesagt. Hier nun Bilder, die ich mit der Kiev 60 auf Agfa Optima 100 gemacht habe,

An die Nahe…

… ging unsere diesjährige Chorreise, und wir hatten wirklich das herrlichste Wetter. Hier habe ich mich allerdings um mein zweites Hobby, nämlich das Singen gekümmert, daher kam das Fotografieren etwas zu kurz. Wen’s interessiert, hier der Link zum Madrigalchor Kiel.

Hier das Kreuz über dem Eingangsportal der Kirche in Meisenheim fotografiert mit der Minox.

Die Brückenhäuser in Bad Kreuznach

und in derselbigen Stadt noch der Hundesalon; schade, dass die Altstadt ein wenig vernachlässigt wird; alles scheint auf den Kurbetrieb konzentriert zu sein.

Schön gekämmte, frisierte Landschaft…

… frei nach Wolfgang Koeppen.  Auch dies mit der Paxina aufgenommen. Ist schon wieder etwas her, jetzt herbstelt es doch immer deutlicher. Das hier ist der Hochfelder See, ein langsam verlandender See, der abseits liegt und im Winter wegen seiner geringen Tiefe schnell zufriert und daher bei Schlittschuhläufern sehr beliebt ist. Dahinter ist das Seeadler-Schutzgebiet.

Ich lebe schon…

… und wohne doch immer noch (oder wie war der Slogan des skandinavischen Möbelhauses). Hab mal den Wohnzimmertisch (vor vielen Jahren selbst gebaut, absolut wackelfrei!) mit meiner neu erworbenen Braun Paxina abgelichtet, Entfernung natürlich geschätzt, darum liegt der schärfste Punkt etwas zu weit vorne (kann man schön an dem Gemeindeblatt sehen). Das übliche Chaos halt, aber hier wird gelebt! Auf dem Tisch ebenfalls neu erworben eine Weltaflex. Werde da auch mal einen Film einlegen.

In Kiel unterwegs…

…mit der Agfa-Isolette III; hat irgendwie lange gebraucht, bis der Film voll war, obwohl nur 12 Bilder pro Film. Ist also alles schon wieder eine Weile her.

Als erstes diese Fassade…

gefolgt von dieser Straßenansicht…

Seit zwei Wochen läuft hier wieder die Schule; dieser Schulbus erinnerte zum Ende der Ferien wieder an Bevorstehendes.

Mal einen anderen Film ausprobiert…

… als den Konica Monochrome (den gibts ja nun wohl nicht mehr), und zwar den Ilford XP2 Super, auch monochrome, aber ebenfalls wie ein Farbfilm zu entwickeln. Bin dann mal nach Kiel in die Nähe des Südfriedhofs gefahren und hab mal Bilder ausprobiert; daher fehlt ein wenig der thematische Zusammenhang.

zunächst vom Parklplatz eines Einkaufszentrums diese Häuserfront; hinter jedem Fenster wohnt ein Schicksal…

eine Ecke weiter dann dieses imposante Gebäude, die JVA Kiel (hab ich erst hinterher herausgefunden, was es war; erinnert mich irgendwie an die Zeichnungen aus dem Film „The Draughtman’s Kontrakt“)

Und weils so heiß war, suchte ich dann auf dem Südfriedhof Schatten; irgendwann lade ich mal ältere Bilder zu dem Thema, passt aber wohl eher in den November…)

Hier ein Wasserspeier an einem Monument

und ein alter Grabstein