Zur Kieler Woche…

… hier mal einer der Seehunde aus dem Becken des Kieler Aquariums an der Förde. Hab ich letztes Jahr mit der Olympus E500 gemacht. Ich hoffe, dass in dieser Kieler Woche das Wetter nicht wieder so verregnet ist.

Ein kleiner Programmtipp zu Kieler Woche: Wer Chormusik mag, sollte sich eines der beiden Konzerte des Kieler Palestrinaensembles anhören, Näheres siehe www.palestrina-ensemble-kiel.de

Strand- und Hafenszenen aus Laboe

war zuletzt mit der Horizon 202 (Panoramakamera im Kleinbildformat) in Laboe, als Film habe ich den Konica Monochrome VX 400 benutzt (Schwarzweißfilm, der im C41-Prozess entwickelt wird)

Ich habe bis heute nicht begriffen, warum der Ort „Labö“ ausgesprochen wird, Itzehoe und Bad Oldesloe dagegen nicht. Eine Eigenart des Nordens wohl.

Auch schon wieder vorbei…

…die Zeit der Frühlingsblüten. Ich habe hier mal einen Ausschnitt meine Bonsaiversuches aufgenommen, ein japanische Zierquitte, die in diesem Frühjahr erstmals so schön geblüht hat. Aufgenommen mit der Olympus E500.

Die Tensfelder Au

… ist ein kleines Flüsschen, das in der Nähe von Bosau in den Plöner See mündet. Wenn man sich ein bisschen durchs Gebüsch schlägt, gelangt man an eine malerische Gruppe von Kopfweiden, die ich im März entdeckt habe. Da hatte ich die Revue 400 SE dabei. Hier mal drei Eindrücke… ich denke, da muss ich im Herbst noch mal hin (oder auch früher…)

Hausfassaden in Kiel

… in der Nähe des Schrevenparks, aufgenommen mit der Kiev 60, die stürzenden Linien habe ich per Bildbearbeitung entfernt. Die Aufnahmen entstanden Ende April diesen Jahres am Nachmittag, da ist das Licht ganz besonders in diesen Straßen…

Glücksburg

Das war letztes Jahr im Oktober, ein schönes warmes Herbstlicht. Neben diversen anderen Kameras hatte ich die Minox dabei. Manchmal macht sie ganz stimmungsvolle Bilder, wenn auch die Schärfe nicht so ist wie im Mittelformat. Hier der Jachthafen.

Die Olympus E500 war auch mit dabei, und daher hier noch drei Bilder von dem geheimnisvollen Ufer an der Förde bei Glücksburg. Hierzu gleich eine Filmempfehlung: Der Film „Die blaue Grenze“ spielt in dieser Gegend, ist meines Erachtens sehr sehenswert (siehe hier…)

Bei diesen Bildern habe ich ein leichtes Tonmapping durchgeführt und dieses dann als Ebene über das Original gelegt und verrechnet.